Italien Rotweine

Italien ist nicht nur eines der ältesten und größten Weinbauländer der Erde (mengenmäßig streitet man sich mit Frankreich jährlich um Platz 1), sondern birgt auch einen großen Schatz an lokalen Rebsorten. 400 sind offiziell zugelassen, um die 2000 sollen es generell sein.

Der italienische Wein hat sich in den letzten 50 Jahren stärker verändert als den vielen Jahrhunderten davor. Er wurde vom Lebens- zum Genussmittel. Die moderne Zeit begann im Jahre 1963, als die ersten DOC-Gebiete festgelegt wurden. 1980 folgten die DOCG-Weine, deren berühmteste Vertreter der Barolo, Barbaresco, Chianti Classico, Brunello di Montalcino, Vino Nobile di Montepulciano und viele mehr sind.

In jeder italienischen Provinz wird Wein angebaut, selbst in alpinen Regionen wie dem Aosta-Tal. 

* Inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Seite 1 von 4
Durch die Nutzung unserer Webseite stimmen Sie dem Gebrauch von Cookies zur Verbesserung dieser Seite zu. Diese Nachricht Ausblenden Für weitere Informationen sehen Sie bitte unsere Datenschutz-Erklärung. »